KlimaMacher – Klima wandeln lokal handeln

Einzelprojekt "KlimaMacher - Klima wandeln lokal handeln"

Einzelprojekt "KlimaMacher"

(Entwicklungsziel 1: Profilierung als generationenfreundliche Region)

Projektträger: Energievision Frankenwald e.V.

zusammen mit den Lokalen Aktionsgruppen “Coburg Stadt und Land aktiv e.V.”, “Fichtelgebirge Innovativ e.V.” und  “Landkreis Kronach im Frankenwald e.V.”

LEADER-Förderung: 289.978,80€
(Zuwendungsbescheid vom 05.02.2019)
(Änderungsbescheid vom 16.05.2019)

weitere Fördergeber: Oberfrankenstiftung, Niederfüllbacher Stiftung sowie die beteiligten Lokalen Aktionsgruppen bzw. Landkreise

Umsetzung: März 2019 – Juli 2022

gefördert werden: Personalkosten, Medien / Publikationen / Druck, Veranstaltungen / Seminare, Fahrtkosten

Projektziele:
Schülerinnen und Schüler sollen ein Gefühl für den eigenen ökologischen Fußabdruck erhalten, verschiedene Aspekte des eigenen Lebens und deren Wechselwirkungen zum Klima unter die Lupe nehmen und Möglichkeiten ländlicher Regionen im Bereich Klimaschutz durch regionale Wertschöpfung untersuchen. Ziel ist es, zur Umsetzung eigener Klimaschutzprojekte anzuregen und dazu zu bewegen, das eigene Handeln zu reflektieren und eigenständige, verantwortungsbewusste Entscheidungen zu fördern. Informations- und Unterrichtsmaterial wird vom Projektträger konzipiert, orientiert sich am Lehrplan und wird didaktisch für die verschiedenen Jahrgangsstufen aufgearbeitet. Die Angebote sind dabei für alle Jahrgangsstufen und Schularten kostenlos verfügbar.

geplante Maßnahmen:
  • Netzwerkbildung: ein Netzwerk aus Schulen, ergänzenden anderen Projekten, Vereinen und regionalen Unternehmen soll gebildet werden
  • Unterrichtseinheiten: Entwicklung von Informations- und Praxisangeboten, die an Erfahrungen, Voraussetzungen und Möglichkeiten der einzelnen Schulen angepasst werden
  • Praxisorientierte Versuchsaufbauten: z.B. CO2-Rechner, Kochen mit dem Solarkocher, Schulbegehungen, Experimente zum Treibhauseffekt, Rollenspiel “Klimakonferenz”
  • Exkursionen: Fahrten zu Best Practice Modellen im Klimaschutz und Besuche konkreter Fallbeispiele

Presseartikel: